Beiträge von AmpEra-Fan

    Quelle Mydealz


    Zitat:
    Seit kurzem könnt ihr mit der EnBW App oder Ladekarte (auch ohne nur mit EC- oder Kreditkarte sowie intercharge direct möglich) zum Aktionspreis sehr günstig euer E Auto laden. Dies ist noch bis zum 15.01.2019 möglich.
    Aktuell kostet eine Ladung AC (Wechselstrom langsam) nur 1€
    Und eine Ladung DC (Gleichstrom schnell) nur 2€


    Egal wie viele KW ihr in euer Auto pumpt es ist ein Pauschalpreis.
    Bei Preisen von ca. 0,30- Cent pro KWh sollte ihr mindesten 4KW in Laden damit es sich lohnt.


    Die App ist kostenlos und der Tarif ebenfalls. Ihr müsst eine Kreditkarte hinterlegen.


    Link zum EnBW-Angebot

    Zitat


    Der Opel Ampera-e kostet nicht mal die Hälfte eines Tesla, kommt aber fast so weit. Auch Leistung und Platzangebot stimmen, bei der Lenkung gibt es Nachholbedarf. FOCUS Online hat Opels Stromer-Hoffnung getestet.


    Elektroautos sind reine Stadtfahrzeuge? Tesla hat längst das Gegenteil bewiesen. Nun gibt es aber auch einen "Volkswagen", mit dem man elektrisch ohne nachzuladen von München nach Frankfurt fahren kann: Den Opel Ampera-e. Die Reichweite beträgt 520 Kilometer nach offiziellen NEFZ-Zyklus und immerhin noch 380 Kilometer nach dem (vorläufigen) neuen WLTP-Messzyklus. Die ersten Fahreindrücke des Wagens sehen Sie in unserem Video.


    --> http://www.focus.de/auto/elekt…sten-test_id_6575533.html


    Zitat


    Weniger als 40.000 Euro
    Der Preis für den E-Opel, der in den USA als Schwestermodell des Chevrolet Bolt gebaut wird und 2017 nach Europa kommt, ist zwar noch nicht bekannt - er wird aber zwischen 35.000 und 40.000 Euro liegen (Elektroauto-Förderung inbegriffen). Damit kostet er nicht einmal die Hälfte des Tesla Model S.

    Klickdown Opel Ampera-e
    Tesla-Reichweite zum halben Preis: Opels neuer Stromer im ersten Test


    http://www.focus.de/auto/elekt…sten-test_id_6575533.html


    Auszug:
    >> Der eigentliche Konkurrent, das Tesla Model 3, ist noch längst nicht auf dem Markt. Und BMW i3, Nissan Leaf oder Renault Zoe haben nicht die Reichweite des Opel. Wann genau der Wagen in Deutschland seinen Verkaufsstart hat, steht noch nicht fest. Zuerst ist das E-Auto-Fan-Land Norwegen dran - 3000 Ampera-e wurden dort bereits bestellt. <<

    Zuvor aber noch diese Info: In Norwegen ist der kleine Opel ab sofort bestellbar - für umgerechnet etwa 33.200 Euro (die 25 Prozent norwegische Mehrwertsteuer entfällt bei Elektroautos). Für den deutschen Markt gibt es noch keinen Preis. Wenn man aber die Mehrwertsteuer von 19 Prozent oben drauf rechnet, landet man bei rund 40.000 Euro - das dürfte realistisch sein. Im norwegischen Konfigurator hat die Basisversion des Stromes Xenon, Einparkhilfe und Klimaautomatik bereits serienmäßig.


    ...


    Preis steht noch nicht fest
    "Der Preis wird attraktiv", versprechen die Opel, ohne sich exakt festlegen zu wollen. Im Frühjahr 2017 soll der E-Opel bei den Händlern stehen. Spätestens dann muss die Katze aus dem Sack, was den Preis betrifft. Schon jetzt munkelt man: 35.000 Euro werden es wohl werden.

    Erster Preis für Opel Ampera-e ist da
    http://www.t-online.de/auto/al…obe-und-erster-preis.html


    „7 in 17“ – Opel mit sieben neuen Modellen
    http://www.hna.de/lokales/mels…uen-modellen-7023767.html


    Opel Ampera-e ab sofort in Europa verfügbar
    http://energyload.eu/elektromo…-ampera-markteinfuehrung/





    Zitat

    Der Opel Ampera-e ist ab sofort in Europa verfügbar und soll ab Frühjahr 2017 zuerst in Norwegen ausgeliefert werden. Als nächstes folgen die Markteinführungen des Opel Ampera-e in Deutschland, den Niederlanden, Frankreich und der Schweiz. Der gestaffelt Markteintritt liegt daran, dass die Produktionskapazitäten für den Opel Ampera-e erst langsam hochgefahren werden können. Zuerst sollen die Märkte mit einer vorhandenen Ladestation-Infrastruktur bzw. die Erwartungsmärkte für Elektromobilität bedient werden.



    Mehr findet ihr hier http://energyload.eu/elektromo…-ampera-markteinfuehrung/

    Schneller Strom tanken - 400 Schnellladestationen Diese Konzerne bauen Deutschlands E-Auto-Ladenetz


    http://www.manager-magazin.de/…ropa-bauen-a-1123567.html


    bzgl Opel:



    Zitat


    Auffällig ist zudem, dass ein prominenter Name auf Seite der Autohersteller fehlt: Die Marke Opel. Die Rüsselsheimer sind zumindest im ersten Schritt nicht dabei - was durchaus verwunderlich ist. Denn als erste deutscher Hersteller bringt Opel mit dem Ampera-e ein langstreckentaugliches Elektroauto auf den deutschen Markt - und zwar schon im Frühjahr 2017. Die Ampera-e-Käufer wären wohl die ersten, die von einem solchen Highspeed-Ladenetz profitieren würden. Doch Opel hält sich dazu bedeckt. Auf Nachfrage von manager-magazin.de erklärte ein Opel-Sprecher, dass sich der Konzern zu dem Thema nicht äußern wolle.

    Armer Maikäfer: Neuer Opel Ampera-e-Spot mit leichtem Schockeffekt


    Zitat


    In seinem neuen Viral-Spot vermittelt Opel die Reichweiten-Botschaft des Ampera-e nicht mit einer technischen Erklärung, sondern mit tiefschwarzem Humor und leichtem Schockeffekt. Denn der Ampera-e, der als erster rein elektrischer Kompaktwagen mehr als 500 Kilometer weit kommen soll, überrascht nicht nur die Tierwelt, sondern Gott höchstpersönlich, in Person von Ben Becker: Wer rechnet schon beim Überqueren einer Landstraße – irgendwo im nirgendwo – mit einem Elektroauto?


    Das bekommen die zwei Maikäfer in dem Spot auf schmerzhafte Weise zu spüren: „Du weißt doch, wie weit die nächste Stadt entfernt ist. Glaubst Du wirklich, irgendein Elektroauto kommt sooo wei…“ Pflatsch, zu spät. Im Himmel fällt auch Gott nichts dazu ein. Diese Reichweite hat er bei einem Elektroauto nicht für möglich gehalten.


    Die vermenschlichten Maikäfer erhalten ihren Charme mittels Motion Capture Animation, bei der Bewegungsabläufe echter Darsteller auf 3D-Modelle übertragen werden. Die Spitze setzt Ben Becker als staunender Schöpfer – ein in mancher Hinsicht unvollkommener Gott, der in Sachen Elektromobilität nicht auf der Höhe der Zeit zu sein scheint.



    http://ecomento.tv/2016/11/25/…it-leichtem-schockeffekt/